Mittwoch, September 05, 2012

Religiöse Beschneidungen

Das Thema geht ja nun gerade wie 'geschnitten Brot' durch die Presse. Mich würde mal interessieren, wie Ihr zu diesem Thema so steht. Ist die Beschneidung von Jungen aufgrund religiöser 'Vorschriften' in Ordnung? Und wenn ja, warum und wenn nein, warum nicht? Warum wird gerade diese Diskrepanz zwischen religiösen Sitten und deutscher Rechtsprechung so kontrovers diskutiert? Warum ist die Polygamie, die ja auch in den verschiedensten Glaubensrichtungen praktiziert wird, derzeit kein Thema? Ich freue mich auf Eure Meinungen.

Kommentare:

Wildbirds&more hat gesagt…

Ich habe dazu mal einen Text geschrieben, wenn du magst kannst du ja dem link folgen und es lesen.

Beschneidung sollte egal ob Junge oder Mädchen keinen erlaubten 'religiösen' Hintergrund haben.

Genausowenig wie Tieropfer, Frauensteinigung oder Verbrennung oder Zwangsheirat im Namen der Religion.

Es ist und bleibt Körperverletzung an Neugeborenen und Kindern und nur der Körperinhaber selber sollte darüber entscheiden können ob er einen Teil seiner Genitalien weggeschnitten haben will oder nicht im Namen der Religion.

Nach religiöser Vorschrift darf auch keine Betäubung verwendet werden...schon aus dem Grunde ein Unding.

Das hat nichts mit Religion zu tun sondern veralteten,barbarischen Ansichten die in der modernen Welt nichts zu suchen haben.

Hier mein Link der erklärt was genau eine Beschneidung bedeutet und wieso sich immer mehr Juden und Moslems dagegen aussprechen..

http://www.brambauer-forum.de/wbb/board3-alles-andere/board20-dies-und-das/6872-rituelle-beschneidung-in-deutschland/

Chekker´s hat gesagt…

Hallo Wildbird,

interessanter Artikel, den Du da geschrieben hast. So umfangreich habe ich selten etwas zum Thema Beschneidungen gelesen. Der Artikel macht aber deutlich, welcher Schwachsinn bzw. welcher Aberglauben damit durch die Geschichte getrieben wird.

Wildbirds&more hat gesagt…

Hallo Chekker,

leider ist es genau diese Uninformiertheit der Leute bzw Medien was diesen altertümlichen Quälereien erlaubt weiterhin zu bestehen.

Das die Beschneidung von Mädchen grausam ist, klar...darüber berichten genug Medien.

Aber was hört man über die Beschneidung von Jungen?

Vorhaut entfernt...toll,meistens nicht mehr.

Was das aber heisst sagt einem keiner,das ist das Schlimme.

Und dummerweise rutscht der ganze Schwachfug von Amerika rüber die eine Beschneidung damit rechtfertigen wollen dass man damit vor Geschlechtskrankheiten inklusive AIDS schützt.

Ich wette wenn die Leute großflächig wüssten wie eine Beschneidung abläuft, wäre das schon längst als barbarisches Brauchtum verboten.

Das hier die Leute rumjammern es würde ihre Religion eingeschränkt und man hätte rechtsradikale Neigungen weil man dagegen ist, ist lächerlich.

Hier geht es nicht um Religion sondern um den Schutz der Kinder.

Religiös angehauchte Beschneidung von Mädchen lässt ja auch keiner zu mit dem Argument, aber wer weiss wann das dann diskutiert wird.

Davor hab ich ehrlich gesagt wirklich Angst dass das irgendwann auch ins Gespräch kommt.