Montag, Februar 20, 2006

Radiowerbung kann auch schonmal geschmacklos sein

Eben stehe ich mit meinem Wagen an einer Ampel. Wie immer läuft das Radio. Normalerweise höre ich garnicht richtig zu, aber diesmal erregt doch etwas meine Aufmerksamkeit. Es läuft - wie ich später feststelle - ein Werbespot der Firma Kleenex.
Hier ein kurzes Gedächnisprotokoll. Ein Sprecher bringt folgenden Text:

Die kleine Emilie ist vier Jahre alt. Emilie ist ein richtiger kleiner Engel.
»pause»
Gestern hat ihr Vater ihr das Töten beigebracht.
-jetzt eine kleine Musikeinblendung- und dann der Sprecher weiter:
Kleenex-Anti-Viren-Tücher töten 99 % der Erkältungsviren durch die Zitrus-Formel.

In einer Zeit, in der ständig Bilder von Terror-Kids gezeigt werden, mag eine solche Werbung sicherlich Aufmerksamkeit erregen (bei mir ist es den Werbern auf jeden Fall gelungen). Der Erfolg dieser Werbung ist für mich jedoch auch klar: Ich werde keine Produkte kaufen, die es nötig haben, durch eine solche - meines Erachtens nach geschmacklose - Werbung Kunden zu gewinnen.

Kommentare:

Henz hat gesagt…

Ich habe diese Werbung auch gehört und deswegen an den Deutschen Werberat geschrieben.

Antwort: "Der Werbung Treibende hat uns inzwischen mitgeteilt, dass die Werbemaßnahme seit der letzten Woche nicht mehr geschaltet wird und auch nicht mehr auf der Internetseite des Unternehmens abrufbar ist."

Scheint, daß wir nicht die einzigen waren denen der Spot unangenehm aufgefallen ist!

Chekker´s hat gesagt…

Danke für diese Rückmeldung. Bewundernswert finde ich, daß Sie Ihr Mißfallen in die Tat umgesetzt haben und sich direkt an den Werberat gewandt haben. Soviel Courage findet man in der heutigen Zeit selten.